… und blitzen in Kärnten:
Museum Liaunig

Hauptausstellung 2020 o.T. im Museum Liaunig vom 20. Mai bis 31. Oktober 2020. Kuratiert von Dieter Bogner.

Waltraut Cooper, Heinz Gappmayr, Jakob Gasteiger, Roland Goeschl, GRAF+ZYX, Peter Kogler, Hans Kupelwieser, Josef Mikl, Helga Philipp, Markus Prachensky, Karl Prantl, Arnulf Rainer, Gerwald Rockenschaub, Peter Sandbichler, Esther Stocker, Jorrit Tornquist, Fritz Wotruba, Heimo Zobernig, Leo Zogmayer

Wir strippen auch in Bonn: Doppelleben …


Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt vom 23. Juni bis 18. Oktober 2020 die mumok-Ausstellung Doppelleben. Kuratiert von Eva Badura-Triska.

Alva Noto, Laurie Anderson, Christian Ludwig Attersee, Beauties of the Night, Captain Beefheart / Don Van Vliet, John Cage, Chicken, Tony Conrad, Martin Creed, DA EAT, Hanne Darboven, Destroy All Monsters, Die Tödliche Doris, Marcel Duchamp, Essachai Vowv, GRAF+ZYX, Hotel Morphila Orchester, Yves KleinvJutta Koether, Laibach, Les Reines Prochaines, Christian Marclayv, László Moholy-Nagy, Molto Brutto, Monoton, Phill Niblock, Hermann Nitsch, Markus Oehlen, Yoko Ono, O.T., Nam June Paik, Charlemagne Palestine, Pas Paravant, Stephen Prina, Gerhard Rühm, Luigi Russolo, Selten gehörte Musik, Suicide, Emily Sundblad, The Alma Band, The Pop Rivets, The Red Crayola mit Art & Language, The Wired Salutation, Throbbing Gristle, Wolfgang Tillmans, Trabant, Wendy Gondeln, Heimo Zobernig

eyeLoops 1-3

eyeLoops 1-3

eyeLoops | asynchrone Jazzkonstrukte

Wir leben in der Matrix: Synchron war gestern
Video aus dem Schaufenster, Sound aus dem Hyperspace
Wir stellen zweimal drei Video- und Musiktableaus als frei kombinierbare Loops mit unseren persönlichen Präferenzen als Hashtags zur Verfügung.
[#1|#1] [#2|#2] [#3|#3]

Wie bei der Filmmusik kann man sich der zwangsläufigen Synchronisierung von Bild und Ton aber auch in jeder anderen beliebigen Kombination nicht entziehen – sie werden einander als gegenseitige Katalysatoren mehr oder weniger perfekt neu definieren und andere Bedeutungen und neue ästhetisch-formale oder rhythmische Qualitäten zuweisen:
[#1|#2] [#1|#3] [#2|#1] [#2|#3] [#3|#1] [#3|#2]

Ton während der Ausstellung nur aus dem Web per Smartphone/Tablet mit Headset über QR-Codes.

Elektronisches Environment 2019

Schauraum Universität für angewandte Kunst Wien – quartier 21 im Museumsquartier | 02.08. – 28.09.2019

Video: Computeranimation, Grafik, Fotografie, Videoperformance, Kamera, Schnitt, Musik, Produktion: GRAF+ZYX 1977–2019
Fotocredits: (C) GRAF+ZYX / Bildrecht

Snippets of History

Snippets of History

Snippets of History

Im Sog der Zeit

Raumgreifende Video-/Bild-/Ton-/Musikcollage
im Rahmen von UTOPIEN IM TANK | KONTROVERSE ZITATE ZEITGENÖSSISCHER KUNST VON DER POLITISCHEN BIS ZUR DIGITALEN REVOLUTION.
TANK 203.3040.AT: September 2019

Im Sog der Zeit – Snippets of History ist die transdisziplinäre Beschreibung eines definierten Vorfalls, bei dem in Folge des gesamten Datenverlusts des Gedächtnisses das persönliche Universum aus den Fugen gerät und eine utopisch anmutende Odyssee an die Grenze von Wahrnehmung und objektiver Wahrheit beginnt.
Die rekursive Geschichte, in der die verzweifelte Suche der Protagonistin nach persönlicher und ideologischer Selbstdefinition scheitert und sich ihre Vorstellungen von Identität und Handlungsfreiheit prozessual in der babylonischen Verwirrung unterschiedlichster wissenschaftlicher Terminologien verliert.
Die Suchende findet und erkennt widersprüchliche Artefakte, keine konkreten Objekte, keine geschlossen historischen Wirklichkeiten oder Realitäten, sondern bruchstückhafte Fragmente klassischer Handlungsabläufe und vergangener Emotionen und entwirft über die Interpretation dieser Funde dann neu ihre persönlichen Vorstellungen von vergangenem, gegenwärtigem oder zukünftigem Sein.

Die neuartigen Verbindungsmethoden von analoger, elektronischer und digitaler Welt ermöglichen einen erweiterten Blick auf hybride Handlungsspielräume und immaterielle Territorien von Kunst – Kunst als Identifikationsmaschinerie des Fiktiven.

eyeLoop#0

eyeLoops

asynchrone jazzkonstrukte

#1

#2

#3

[Links aktiv ab 1.8.2019]

GRAF+ZYX 2019

Wir leben in der Matrix: Synchron war gestern
Video aus dem Schaufenster, Sound aus dem Hyperspace
Wir stellen zweimal drei Video- und Musiktableaus als frei kombinierbare Loops mit unseren persönlichen Präferenzen als Hashtags zur Verfügung.
[#1|#1] [#2|#2] [#3|#3]
Wie bei der Filmmusik kann man sich der zwangsläufigen Synchronisierung von Bild und Ton aber auch in jeder anderen beliebigen Kombination nicht entziehen – sie werden einander als gegenseitige Katalysatoren mehr oder weniger perfekt neu definieren und andere Bedeutungen und neue ästhetisch-formale oder rhythmische Qualitäten zuweisen.
[#1|#2] [#1|#3] [#2|#1] [#2|#3] [#3|#1] [#3|#2]

Ton während der Ausstellung nur aus dem Web über Smartphone/Tablet mit Headset unter https://matrixkunst.net/0 oder Direkt-QR-Codes

Geschützt: eyeLoop#3

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, geben Sie bitte Ihr Passwort unten ein: