bis 11.11.2018: Striptease im mumok: Doppelleben

Striptease im mumok

Doppelleben

mumok | museum moderner kunst stiftung ludwig wien

23.6.–11.11.2018

Wir sind tatsächlich nicht die einzigen multifunktionalen Hybride der Kunstgeschichte:

   

 

Eva Badura-Triska und Edek Bartz holen eine internationale Auswahl jener Künstler*innen aller Generationen in ihre Schau Doppelleben ins mumok, die sich mit ihrer Rolle als Produzenten bildender Kunst nicht zufrieden gaben und sich auch als musikalische Performer öffentlich machten – manche als sporadische Ausflügler ins befreundete Nachbarland Musik als aktionistisches Additiv zur primär bildnerischen Arbeit, manche aber auch als konsequente Vertreter echter multi- und transdisziplinärer Kunstauffassungen.

Wir freuen uns jedenfalls, dabei zu sein. Unsere Station zeigt einen Musikfilm aus dem vordigitalen Zeitalter: Das Kapitel Striptease aus dem Mediensynthetischen Programm Eissalon, das im April 1983 Teil unserer gleichnamigen Personale in der Galerie Grita Insam war.

GRAF+ZYX: STRIPTEASE 1983

Musikvideo 02:50
Kapitel #5 der Live-3-fach-Filmprojektion mit Tonbandkonzert
[ 9 Kapitel, 30:00 Dauer ]
während der Vernissage der Einzelausstellung

GRAF+ZYX: EISSALON
Galerie Grita Insam | Wien, 22. April 1983

Video: Striptease 1983
Concept, performance, design, artwork, environment, camera,
editing and production
S-8 Film, VHS-Video, Commodore VC 20 + VC 64
GRAF+ZYX

Music: I Look Out V.1.2 1977
all vocals and instruments GRAF+ZYX
Selection written, arranged, recorded, mixed, mastered, produced and published by GRAF+ZYX

Striptease goes mumok

Striptease goes mumok

DOPPELLEBEN

Wir sind tatsächlich nicht die einzigen multifunktionalen Hybride der Kunstgeschichte: Eva Badura-Triska und Edek Bartz holen eine internationale Auswahl jener Künstler*innen aller Generationen in ihre Schau Doppelleben ins mumok, die sich mit ihrer Rolle als Produzenten bildender Kunst nicht zufrieden gaben und sich auch als musikalische Performer öffentlich machten – manche als Ausflügler ins befreundete Nachbarland Musik als aktionistisches Additiv zur primär bildnerischen Arbeit, manche aber auch als konsequente Vertreter echter multi- und transdisziplinärer Kunstauffassungen.

Wir freuen uns jedenfalls, dabei zu sein. Unsere Station zeigt einen Musikfilm aus dem vordigitalen Zeitalter: Das Kapitel Striptease aus dem Mediensynthetischen Programm Eissalon, das im Juni 1983 Teil unserer gleichnamigen Personale in der Galerie Grita Insam war.